Herren

Spieltag Herren 03-11-2018

Veröffentlicht

Erfolgreicher Heimspieltag mit packendem Krimi in der Silberberghalle

TV Todtnau – SvO Rieselfeld 2   3:0 (25:12 / 25:12 / 25:15)
TV Todtnau – TV Bad Säckingen 2   3:2 (22:25 / 25:21 / 25:22 / 24:26 / 18:16)

Mit ungewohnt großer Mannschaftsstärke konnte der TV Todtnau seinen ersten Heimspieltag der Saison bestreiten, war doch mit Volker Burgert der alte Mannschaftskapitän als Joker zum Team dazu gestoßen – und dass sollte sich noch auszahlen.

Das erste Spiel gegen den SvO Rieselfeld war eine ideale Vorbereitung für das darauffolgende Topspiel gegen Bad Säckingen. Der Gegner war sehr agil und brachte viele Angriffe der Todtnauer Angriffsreihe wieder zurück ins Feld aber insgesamt konnten sie selbst zu wenig Druck auf die gut formierte Todtnauer Mannschaft aufbauen und so gingen die Sätze dann jeweils doch relativ klar an unsere Mannschaft.

Das zweite Spiel ging gegen Bad Säckingen, die zusammen mit dem TV Todtnau und dem Team aus Efringen-Kirchen zu den Aufstiegskandidaten zu zählen sind. Wie schon in den letzten Jahren entwickelte sich das Spiel zweier spielstarker Mannschaften zu einem regelrechten Krimi und der TV Todtnau lieferte dabei das beste Spiel der laufenden Spielzeit ab. Während man solche engen Spiele in der Vergangenheit oft durch Unkonzentriertheiten und eine allzu hektische Spielweise verloren geben musste, konnte man dieses Mal sogar vier Matchbälle abwehren und als Sieger vom Platz gehen. Der erste Satz begann recht typisch für das Todtnauer Spiel der vergangenen Jahre: Durch eine unkonzentrierte Phase in der Mitte des Satzes lag man zwischenzeitlich acht Punkte zurück und musste ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Aber schon zu diesem Zeitpunkt war zu merken, dass die Mannschaft den Willen hatte, dieses Spiel nicht kampflos herzuschenken und man konnte sich noch auf ein 22:25 heran kämpfen. Im zweiten Satz kam es zu einer Schrecksekunde, als der bis dahin starke Paddy Rhein sich nach einem Angriffsschlag verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Er wurde durch Volker Burgert ersetzt, der dadurch zu mehr Einsatzminuten kam, als seine ausgeklügelte Trainingsvorbereitung eigentlich zuließ. Aber er spielte groß auf und konnte mit seinem Ballgefühl und seiner Übersicht das Team enorm unterstützen. Auch Peter Kramer hatte einen tollen Tag erwischt und war ein starker Außenangreifer mit Überblick und Durchsetzungskraft. Nachdem es im dritten und vierten Satz ständig hin und her ging und jeder Punkt hart umkämpft war, musste der Match-Tiebreak entscheiden. Wieder wurde um jeden Punkt gefightet und es gab lange und spektakuläre Ballwechsel, die mehr Zuschauer verdient gehabt hätten, als die wenigen, die sich am Samstag in die Silberberghalle eingefunden hatten. Nach knapp zwei Stunden und vier abgewehrten Matchbällen konnte der TV Todtnau seinen zweiten Matchball verwandeln und die Spieler lagen sich erschöpft aber glücklich in den Armen. So macht Volleyball Spaß!

Wir wünschen Patrick Rhein eine gute und schnelle Genesung und hoffen auf lautstarke Unterstützung für unsere nächsten Heimspieltage.

Für Todtnau am Netz: Andreas Heitz (AA), Patrick Rhein (D), Bernd Deiser (Z), Christian Drändle (L), Joachim Nagel (MB), Darije Sättele (MB), Sebastian Schwarz (AA, D), Volker Burgert (AA, D), Peter Kramer (AA)